Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Markterkundung


Name der Markterkundung Breitbandausbau Stufe 2 im Landkreis Emmendingen
Gebiet(e) dieser Markterkundung
Fristbeginn 08.10.2019 17:00
Fristende 09.12.2019 00:00
Ansprechpartner Landkreis Emmendingen
Herr Thorsten Kille (t.kille@landkreis-emmendingen.de)
Bahnhofstr. 2-4
79312 Emmendingen
Verfahrensgegenstand Die Bundesrepublik Deutschland fördert mit der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ in der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vom 22.10.2015 geändert in der 1. Novelle vom 03.07.2018 (nachfolgend „Förderrichtlinie des BMVI“ genannt) den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Gigabitnetzen. Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat der Landkreis Emmendingen gem. Ziff. 5 der Förderrichtlinie des BMVI eine vorgeschaltete Markterkundung entsprechend § 4 der NGA-RR durchzuführen und Netzbetreiber zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind, zu befragen.

Im Rahmen dieses Markterkundungsverfahrens soll festgestellt werden, ob das in dieser Markterkundung genannte Gebiet (Landkreis Emmendingen) bereits mit NGA-fähigen Netzen erschlossen ist oder ob in den nächsten drei Jahren eine Erschließung durch einen eigenwirtschaftlichen Ausbau eines NGA-Netzes zu erwarten ist, das die Teilnehmer sodann zuverlässig mit einer Bandbreite von mindestens 30 Mbit/s im Downstream versorgen werden. Der Landkreis Emmendingen bittet daher, zu nachfolgenden Punkten Stellung zu nehmen.

Die Telekommunikationsunternehmen werden aufgefordert, verbindlich nachfolgende Angaben zur vorhandenen NGA-Infrastruktur inklusive Mobilfunk und den innerhalb der kommenden drei Jahre geplanten Investitionen in NGA-Infrastrukturen zu machen:

a) Die Mitteilung von (Teil-) Bereichen im genannten Zielgebiet, die bereits mit NGA-fähigen Netzen mit mindestens 30 Mbit/s im Downstream versorgt werden unter Benennung der bereits vorhandenen Up- und Download-Geschwindigkeiten.

b) Die Mitteilung von (Teil-) Bereichen im genannten Zielgebiet, die bereits mit NGA-fähigen Netzen mit mindestens 50 Mbit/s im Downstream versorgt werden unter Benennung der bereits vorhandenen Up- und Download-Geschwindigkeiten.

c) Die Mitteilung von (Teil-)Bereichen im genannten Zielgebiet, für die innerhalb der kommenden drei Jahre konkrete Ausbaupläne für eine NGA-Infrastruktur mit mindestens 30 Mbit/s im Downstream vorliegen und umgesetzt werden sollen und die Mitteilung der Bereiche, in denen beim Endkunden nach der Umsetzung der geplanten Investitionen mindestens 50 MBit/s im Downstream zur Verfügung stehen sollen (einschließlich Mobilfunk).

Die Telekommunikationsunternehmen werden zudem aufgefordert, sofern diesen über die in der dargestellten weißen-Flecken-Karte hinausgehende weiße Flecken (Versorgung unter 30 Mbit/s) in dem/den Gemeindegebiet/en bekannt sind, diese ebenfalls mitzuteilen.
Zusatzinformationen zum Verfahrensgegenstand für Markterkundungsverfahren
Dokument(e) Weiteres Dokument: download

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter