Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Markterkundung


Name der Markterkundung Markterkundung Gewerbegebiete
Gebiet(e) dieser Markterkundung Landkreis Heidekreis
Fristbeginn 23.05.2019 00:00
Fristende 18.07.2019 00:00
Ansprechpartner Landkreis Heidekreis
Herr Hans-Jürgen Stegen (h.stegen@heidekreis.de)
Harburger Straße 2
29614 Soltau
Verfahrensgegenstand Der Heidekreis beabsichtigt, mit Maßnahmen zur Verbesserung der Breitbandinfrastruktur die Voraussetzungen für die zielgerichtete Erschließung der bislang noch unterversorgten NGA-Gebiete mit nicht gigabitfähigen Infrastrukturen zu schaffen. Im Regelfall sollen durch die Maßnahmen in den weißen NGA-Flecken Netze aufgebaut werden, die Bandbreiten von 50 Mbit/s und mehr ermöglichen, mindestens jedoch 30 Mbit/s. Beihilferechtliche Grundlagen für den Ausbau sind die Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden Next Generation Access (NGA)-Breitbandversorgung vom 15.06.2015 und die Leitlinien der EU für die Anwendung der Vorschriften über staatliche Beihilfen im Zusammenhang mit dem schnellen Breitbandausbau (EU 2013/C 25/01), zuletzt geändert durch Mitteilung der Kommission vom 27.06.2014 (EU 2014/C 198/30).

Um Lösungen durch den Markt nicht zu behindern, führt der Heidekreis eine Markterkundung bei den Breitbandversorgern durch, um festzustellen, welche Teilgebiete bereits mit Breitbandanschlüssen versorgt sind und welche Gebiete innerhalb der nächsten drei Jahre verbindlich ausgebaut werden sollen.Dafür ist jeweils eine vorgeschaltete Markterkundung erforderlich.

Die Markterkundung dient ferner dazu, die Teile der bezeichneten Gewerbegebiete abzugrenzen, in denen bereits jeder Teilnehmer zuverlässig mit einer Bandbreite von mindestens 1 GBit/s symmetrisch versorgt wird oder in denen in den nächsten drei Jahren ein Telekommunikationsinfrastrukturausbau geplant ist, der die Teilnehmer sodann zuver- lässig mit einer Bandbreite von mindestens 1 Gbit/s symmetrisch versorgen wird.
Darüber hinaus sind die Anbieter von Mobilfunk aufgefordert, ihre zukünftigen Maststandorte sowie deren möglicherweise vorgesehene Anbindung mit gigabitfähigen Strukturen im Rahmen des Ausbaus der G4 und G5-Netze anzugeben.
Zusatzinformationen zum Verfahrensgegenstand für Markterkundungsverfahren
Dokument(e) Markterkundungsverfahren: download
Gewerbegebiete: download
Gewerbegebiete Gis-Dateien: download

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter