Es wurden alle Daten erfolgreich gespeichert
Es sind nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt

Feedback abgeben

Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Bitte beachten Sie, dass dieses Feedback-Formular ausschließlich für Fragen zum technischen Umgang mit der Plattform vorgesehen ist.
Bei Fragen zum Bundesförderprogramm schreiben Sie bitte an projekttraeger@atenekom.eu.
Bei inhaltlichen Fragen zur Plattform schreiben Sie bitte an kontakt@breitbandbuero.de
oder benutzen Sie das Kontakformular auf der Seite des Breitbandbüros des Bundes.


Detailansicht Konzessionsvergabe

zurück zur Übersicht
Bezeichnung Vergabe einer Dienstleistungskonzession in Verbindung mit einer Wirtschaftlichkeitslückenförderung zum flächendeckenden NGA-Breitbandausbau in der Gemeinde Wutöschingen
Gebiet(e) Ausbaugebiet Wutöschingen
Art des Ausschreibungsverfahrens Verhandlungsverfahren
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Ausfüllen und Veröffentlichung der Ausschreibungsinformationen auf www.breitbandausschreibungen.de
Fristbeginn 08.11.2017 00:00
Fristende 19.01.2018 12:00
Verlinkung zu externer WebsiteLink
Name, Adressen und Kontaktstelle Gemeinde Wutöschingen
Herr Christian Boll (cboll@wutoeschingen.de)
Kirchstraße 5
79793 Wutöschingen
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) Gemeinde Wutöschingen
Herr Christian Boll (cboll@wutoeschingen.de)
Kirchstraße 5
79793 Wutöschingen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken Gemeinde Wutöschingen
Herr Christian Boll (cboll@wutoeschingen.de)
Kirchstraße 5
79793 Wutöschingen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an Gemeinde Wutöschingen
Herr Christian Boll (cboll@wutoeschingen.de)
Kirchstraße 5
79793 Wutöschingen
Art des öffentlichen Auftraggebers Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
Wenn Sonstige:
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn Sonstiges:
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Vergabe einer Dienstleistungskonzession in Verbindung mit einer Wirtschaftlichkeitslückenförderung zum flächendeckenden NGA-Breitbandausbau in der Gemeinde Wutöschingen
Art des Auftrags Dienstleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Wutöschingen
NUTS-Code DE13A
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft eine Dienstleistungskonzession
Angaben zur Rahmenvereinbarung Entfällt
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Vergabe einer Dienstleistungskonzession in Verbindung mit einer Wirtschaftlichkeitslückenförderung zum flächendeckenden NGA-Breitbandausbau in der Gemeinde Wutöschingen: In den unterversorgten Bereichen des Gemeindegebiets soll schnellstmöglich ein NGA-Netz durch ein TK-Unternehmen errichtet und dauerhaft betrieben werden. Nach Ende der Maßnahme sollen in Projekt-/Ausbaugebiet Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s symmetrisch für 77 Haushalte und 56 Unternehmen zuverlässig zur Verfügung stehen.

Die Errichtung und der Betrieb des NGA-Netzes im Projekt-/Ausbaugebiet durch das TK-Unternehmen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung sind Gegenstand des von der Gemeinde Wutöschingen und dem TK-Unternehmen abzuschließenden Netzerrichtungs- und -betriebsvertrages. Der Netzerrichtungs- und -betriebsvertrag hat eine Laufzeit von 7 Jahren.

Im Weiteren wird auf den Verfahrensbrief mit seinen Anlagen verwiesen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 32412000
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Geschätzter Wert ohne MwSt Entfällt
Gesamtmenge- bzw. -umfang Entfällt
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Dieser Auftrag kann verlängert werden Nein
Anzahl der möglichen Verlängerungen
Vertragslaufzeit in Monaten 84
Beginn der Auftragsausführung 01.04.2018 00:00
Ende der Auftragsausführung 31.03.2025 00:00
Geforderte Kautionen und Sicherheiten Siehe Verfahrensbrief
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Siehe Verfahrensbrief
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Siehe Verfahrensbrief
Sonstige besondere Bedingungen Siehe Verfahrensbrief
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit hat der Bieter Eigenerklärungen zu den Ausschlussgründen §§ 123, 124 GWB unter Verwendung der hierfür vorgesehenen Formulare mit seinem Angebot einzureichen. Die Formulare sind als Anlage zum Verfahrensbrief aufgenommen.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Der Nachweis erfolgt durch Vorlage
- einer Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und den Umsatz betreffend den NGA-Netzausbau und -betrieb; jeweils bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre (2014, 2015 und 2016). Der Bieter muss in einem der drei letzten Geschäftsjahre einen Jahresumsatz von mindes-tens 1.000.000,- Euro netto mit vergleichbaren Leistungen (also NGA-Netzausbau und -betrieb) nachweisen können;
- der Bestätigung zu einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Höhe der Versicherungssumme. Die Haftpflichtversicherung muss mindestens folgende Deckungssummen pro Schadensereignis enthalten:
• Für Personen- und Sachschäden zuzüglich Folgeschäden: € 2.500.000,00
• Für Vermögensschäden: € 500.000,00
- eines Auszugs aus dem Handelsregister, (nicht älter als 3 Monate) für den Bieter und – sofern vorgesehen – Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie Nachunternehmen, soweit entsprechende gesetzliche Registerpflichten bestehen.
Technische Leistungsfähigkeit Der Nachweis erfolgt durch
- Vorlage von 2 Referenzen jeweils in Form einer aussagekräftigen Darstellung (Eigen-erklärung, Darstellung der Ausbautechnologie, Anzahl der versorgten Anschlüsse, Zusammenfassung je Referenzprojekt auf einer DIN A4-Seite) unter Einhaltung der fol-genden Mindestanforderungen :
● es handelt sich um in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachte Leistungen;
● es sind dargestellt der Leistungsgegenstand sowie der Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer; Referenzen für verschiedene Leistungen können von demselben Auftraggeber oder von verschiedenen Auftraggebern stammen;
● die Leistungen sind mindestens vergleichbar mit den Leistungen dieses Vergabeverfahrens. Es soll sich daher bei den Referenzen um den erfolgreichen Auf-bau und die Inbetriebnahme eines glasfaserbasierten NGA-Netzes mindestens in ähnlicher Größe wie im vorliegenden Projektgebiet handeln. Anhand der Referenzfälle ist die erforderliche Sachkunde für Planung, Genehmigung, Projekt-steuerung und Projektabwicklung sowie für den Betrieb derartiger Netze nachzuweisen.
Wenn vorhanden, sollen Kopien von Referenzschreiben der jeweiligen Auftraggeber als Nachweis beigefügt werden. Allein die Nichtvorlage von Referenzschreiben macht die Referenz aber nicht unvollständig.
- Vorlage einer Eigenerklärung, dass die erforderliche technische Ausstattung sowie genügend personelle Ressourcen zur Verfügung stehen, um die Errichtung des NGA-Netzes sowie den Netzbetrieb in der geplanten Zeit realisieren zu können.
- Darstellung der im Auftragsfall zur Anwendung kommenden Projektstruktur; Vorstel-lung der Projektverantwortlichen unter Nennung von Qualifikation, Stellung im Un-ternehmen und Berufserfahrung.
- Nachweis über das Vorliegen einer Meldebestätigung nach § 6 Abs. 3 Telekommunikationsgesetz (Kopie).
- Die nachzuweisende Anzahl der derzeit angeschalteten und betreuten NGA-Netz-Kunden muss mindestens 1.000 betragen.
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen Entfällt
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Nein
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Entfällt
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs Sollten mehr als drei indikative Angebote eingehen, die den Eignungs- und Mindestanforderungen entsprechen, behält sich die Gemeinde vor, den Bieterkreis aufgrund einer Bewertung der indikativen Angebote nach Maßgabe des gewichteten Kriterienkatalogs auf drei Bieter zu beschränken. Einzelheiten sind dem Verfahrensbrief zu entnehmen.
Zuschlagskriterien und Gewichtung Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug die Kriterien, die im Verfahrensbrief aufgeführt sind:
1. Höhe der Wirtschaftlichkeitslücke: max. 60 Punkte
2. Versorgungsniveau: max. 15 Punkte
3. Technisches Konzept, technischer Service: max. 10 Punkte
4. Endkundenprodukte, Preis: max. 10 Punkte
5. Qualität des Marketing- und Vertriebskonzepts: max. 5 Punkte

Details zur Bewertung sind dem Verfahrensbrief zu entnehmen.
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber Entfällt
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Entfällt
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 19.01.2018 12:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 30.06.2018 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 19.01.2018 00:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Entfällt
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben Bei dem Netzerrichtungs- und Betriebsvertrag handelt es sich um eine Dienstleistungskonzession im Unterschwellenbereich. Daher gelten die allgemeinen Rechtsgrundsätze der Nicht-Diskriminierung, Gleichbehandlung und Transparenz. Das Verfahren wird unter Wahrung des Grundsatzes der Technologieneutralität durchgeführt.

Die Teilnahme an diesem Verhandlungsverfahren ohne vorherigen Teilnahmewettbewerb steht allen Unternehmen offen.

Fragen zu den Verfahrensunterlagen können bis zum 05.01.2018 schriftlich (vorzugsweise per E-Mail) bei der Kontaktstelle eingereicht werden.

Im Weiteren wird auf den Verfahrensbrief verwiesen.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Landratsamt Waldshut
Frau Hannelore Raufer (post@landkreis-waldshut.de)
Kaiserstraße 110
79761 Waldshut-Tiengen
Einlegung von Rechtsbehelfen Vergabeprüfstelle:
Landratsamt Waldshut
Kaiserstr. 110
79761 Waldshut-Tiengen
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Gemeinde Wutöschingen
Herr Christian Boll (cboll@wutoeschingen.de)
Kirchstraße 5
79793 Wutöschingen
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 08.11.2017 00:00

Ausführliche Informationen zu den Gebieten erhalten Sie, wenn Sie sich einloggen.