Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Ausschreibung EU


Bezeichnung Investivmaßnahme Breitbandversorgung
Fristbeginn 16.06.2017 12:00
Fristende 17.07.2017 12:00
Gebiet(e) Gemeinde Langenweißbach
Art des Ausschreibungsverfahrens Verhandlungsverfahren
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Ausfüllen und Veröffentlichung der Ausschreibungsinformationen auf www.breitbandausschreibungen.de
Name, Adressen und Kontaktstelle Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Lokalbehörde
Wenn Sonstige:
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn Sonstiges:
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Investivmaßnahme Breitbandversorgung
Art des Auftrags Dienstleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Gemeinde Langenweißbach
NUTS-Code DED1C
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag.
Angaben zur Rahmenvereinbarung nicht zutreffend
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Ziel dieser Ausschreibung soll der Breitbandausbau in heute noch unterversorgten Bereichen der Einheitsgemeinde Langenweißbach sein. Eine Losaufteilung in die drei Ortsteile Langenbach, Weißbach und Grünau kommt aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht in Betracht. Es findet eine Gesamtvergabe statt.
Mittels der Ausschreibung soll ein Anbieter ermittelt werden, dem zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke Gelder zur bedarfsgerechten Breitbandversorgung im Ausbaugebiet bereitgestellt werden. Das unternehmerische Risiko für den Aufbau und Betrieb des Breitbandnetzes verbleibt daher beim Anbieter.
Die Fördermittel zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke sind der Höhe nach begrenzt.
Für den Auftraggeber ist daher im Rahmen dieser Ausschreibung von höchster Priorität, mit den maximal zur Verfügung stehenden Fördermitteln eine möglichst umfassende Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke durch einen privatwirtschaftlichen Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze für die Errichtung und den Betrieb einer hochleistungsfähigen Telekommunikationsnetzinfrastruktur (Next Generation Access Netz) im Sinne von Ziff. 3.1 der Förderrichtlinie des Bundes zu erreichen.
Im Rahmen der Maßnahme sind 10 km Tiefbau vorgesehen. Dabei sind 12 km Glasfaser und 10 km Leerrohre neu zu schaffen. Nach Ende der Maßnahmen müssen 706 Haushalte und 84 Unternehmen zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s versorgt werden. 40% der Haushalte müssen mit 100 Mbit/s versorgt sein. Die Bandbreiten ist als technische Bandbreiten zu verstehen (Dämpfung, Überbuchung). Es liegt hierzu ein bewilligter Zuwendungsbescheid vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in vorläufiger Höhe vom 04.04.2017 vor sowie ein vorläufiger Kofinanzierungsbescheid des Freistaats Sachsen.
Die Umsetzung des Gesamtprojekts steht unter dem Vorbehalt, dass die Gesamtfinanzierung gesichert ist. Mit dem Teilnahmewettbewerb besteht insbesondere keine Verpflichtung zum Abschluss von Verträgen mit den Bewerbern, insbesondere dann, wenn sich das Breitbandprojekt als gesamtwirtschaftlich nicht darstellbar bzw. finanzierbar erweisen sollte. Von einer solchen Unwirtschaftlichkeit ist regelmäßig dann auszugehen, wenn die durch den Bund avisierten Fördermittel oder die zusätzlich notwendigen Landes- und Eigenmittel – gleich aus welchem Grund – nicht abschließend akquiriert werden können.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 32571000-6
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja
Geschätzter Wert ohne MwSt 706 Haushalte und 84 Unternehmen, mindestens 50 Mbit/s, 40% mit 100 Mbit/s
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Dieser Auftrag kann verlängert werden Nein
Anzahl der möglichen Verlängerungen
Vertragslaufzeit in Monaten 84
Beginn der Auftragsausführung 01.01.2018 00:00
Ende der Auftragsausführung 31.12.2018 23:59
Geforderte Kautionen und Sicherheiten keine Angaben
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Die wesentlichen Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen werden sich aus dem zu verhandelnden Versorgungsvertrag und den geltenden Richtlinien und Bescheiden des Bundes und des Freistaates Sachsen ergeben.
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird
Sonstige besondere Bedingungen
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Die Informationen sind den anliegenden Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist gemäß Anlage 2 der "Bewerbungsbedingungen für den Teilnahmewettbewerb (BWB) zum Vergabeverfahren "Investivmaßnahme Breitbandversorgung" zu erfüllen.
Technische Leistungsfähigkeit Die technische Leistungsfähigkeit ist gemäß Anlage 2 der "Bewerbungsbedingungen für den Teilnahmewettbewerb (BWB) zum Vergabeverfahren "Investivmaßnahme Breitbandversorgung" zu erfüllen.
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen nicht zutreffend
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Nein
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden 5
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs 3
Zuschlagskriterien und Gewichtung Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung werden mit der Angebotsaufforderung bekannt gegeben.
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung keine
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 17.07.2017 12:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 31.03.2018 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 21.08.2017 00:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben Bei der Vergabe von Fördermitteln handelt es sich grds. nicht um einen typischen vergaberechtlichen Ausschreibungsgegenstand. Um dennoch die Vergabe in einer offenen, transparenten und diskriminierungsfreie Weise durchführen zu können, erfolgt die Ausschreibung in Anlehnung an die in der KonzVgV i.V.m. VgV enthaltenen Regelungen. Danach führt die Vergabestelle ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb entsprechend § 12 Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV) i.V.m. den Regelungen aus der Vergabeverordnung (VgV) durch. Das Verfahren in zwei Stufen durchgeführt. Auf der ersten Stufe (Teilnahmewettbewerb) haben die Bieter innerhalb der genannten Frist Teilnahmeanträge einzureichen, die sämtlichen Anforderungen dieser Bekanntmachung sowie der Begleitdokumente genügen müssen. Weiterführende Informationen zu der rechtlichen Einordnung des Auftragsgegenstandes, zu der Verfahrensart und zu der Durchführung des Verfahrens ergeben sich aus den Begleitdokumenten.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/ Nachprüfungsverfahren Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Einlegung von Rechtsbehelfen Gemeinde Langenweißbach
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Gemeinde Langenweißbach
Herr Marko Rummer (rummer@gv-langenweissbach.de)
Hauptstraße 52
08134 Langenweißbach
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 16.06.2017 00:00
Dokument(e) Weiteres Dokument: download

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter