Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Ausschreibung VOF


Bezeichnung Planungsleistungen und Beratungsleistungen Breitbandausbau der WuLaWe Glasfaser GmbH in den Projektgebieten Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal / Referenznummer der Bekanntmachung: Breitband01
Fristbeginn 12.09.2018 00:00
Fristende 16.10.2018 12:00
Gebiet(e) Gemeinde Lossatal - Antragsstellung
Art des Ausschreibungsverfahrens Nicht offen
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Ausfüllen und Veröffentlichung der Ausschreibungsinformationen auf www.breitbandausschreibungen.de
Verlinkung zu externer Website Link
Name, Adressen und Kontaktstelle WuLaWe Glasfaser GmbH
Herr Norbert Vornehm (info@wulawe-glasfaser.de)
Friedrich Ebert Straße 2
04808 Wurzen
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) WuLaWe Glasfaser GmbH
Herr Norbert Vornehm (info@wulawe-glasfaser.de)
Friedrich Ebert Straße 2
04808 Wurzen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken WuLaWe Glasfaser GmbH
Herr Norbert Vornehm (info@wulawe-glasfaser.de)
Friedrich Ebert Straße 2
04808 Wurzen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an WuLaWe Glasfaser GmbH
Herr Norbert Vornehm (info@wulawe-glasfaser.de)
Friedrich Ebert Straße 2
04808 Wurzen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Lokalbehörde
Wenn Sonstige:
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn Sonstiges:
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Planungsleistungen und Beratungsleistungen Breitbandausbau der WuLaWe Glasfaser GmbH in den Projektgebieten Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal / Referenznummer der Bekanntmachung: Breitband01

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine einheitliche Ausschreibung für alle 4 Projektgebiete (Stadt Wurzen und der Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal) handelt. Es erfolgen gerade keine 4 separaten Ausschreibungen für jedes Projektgebiet einzeln.
Art des Auftrags Dienstleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Projektgebiete der Stadt Wurzen und der Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal
NUTS-Code DED52
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die WuLaWe Glasfaser GmbH deren Hauptgesellschafter die Wurzener Land Werke GmbH ist, deren Gesellschafter wiederum die Stadt Wurzen, und die Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal sind, ist ein Unternehmen, dass die kommunikationswirtschaftliche Betätigung im Bereich der Entwicklung, der Errichtung und dem Halten eines Breitband-Telekommunikationsnetzes sowie die damit verbundene Akquisition von Fördermitteln auf dem Gebiet der Stadt Wurzen, und der Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal zum Gegenstand hat.

Die WuLaWe Glasfaser GmbH hat für die Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal einen Antrag auf Zuwendungen des Bundes für ein Betreibermodell nach Ziffer 3.2 der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Förderrichtlinie des Bundes) gestellt. Die Zuwendungsbescheide liegen für die Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal seit dem 19.12.2017 vor.
Weiterhin wurden durch die WuLaWe Glasfaser GmbH Zuwendungen nach der Richtlinie „Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen und zur Ausstattung von touristisch relevanten öffentlichen Bereichen mit öffentlich zugänglichen Hot Spots/WLAN- Richtlinie Digitale Offensive Sachsen (RL DiOS) vom 09.12.2017, Teil C - Kofinanzierung von Fördermaßnahmen nach der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI-RL) vom 22.10.2015- Nr. 2.2 (4) Betreibermodell gestellt.
Für die Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal wurden die Zuwendungsbescheide insofern am 22.06.2018 erlassen.

Die Zuwendungsbescheide basieren auf einer im Jahr 2017 erstellten Machbarkeitsstudie. Die Erstellung der vorhandenen Machbarkeitsstudie im Jahr 2017 erfolgte durch die tilia GmbH in Zusammenarbeit mit der aastrix GmbH, Niederlassung Leipzig bzw. in Zusammenarbeit mit der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig.

Der Breitbandausbau hat vor allem zur Zielstellung, dass es zu einer besseren wirtschaftlichen Entwicklung insbesondere in den ländlichen Regionen kommt. In einzelnen Bereichen des hier beschriebenen ländlichen Raumes konnten bereits erhebliche Fortschritte im Zusammenhang mit dem Breitbandausbau erzielt werden. Die hier geplanten Maßnahmen dienen der Verbesserung der Breitbandversorgung in den bislang unterversorgten Gebieten den sog. „weißen NGA-Flecken“. Ergebnis soll ein möglichst flächendeckendes Breitbandnetz mit NGA-Anschlüssen mit mindestens 100 Mbit/s sowohl für den gewerblichen als auch für den privaten Nutzer sein.
Weitgehend kann und muss die anschließende Umsetzung auf der Basis der Förderung durch den Bund fußend auf der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Version vom 14.07.2017) erfolgen.
Die im Rahmen dieser Ausschreibung zu beauftragenden Leistungen sollen nun unter Berücksichtigung der bereits vorliegenden Zuwendungsbescheide alle notwendigen Arbeiten umfassen, die zur vollständigen Vorbereitung der Ausschreibung der fachgerechten Planung und des Baus bzw. der Bereitstellung der aktiven und passiven Technik durch Erstellung einer funktionalen Leistungsbeschreibung und der fachtechnischen und juristischen Begleitung der entsprechenden Ausschreibung dieser Leistungen, sowie der vollständigen und abschließenden Vorbereitung der Ausschreibung der Betreibung des Netzes bzw. der Bereitstellung von Telekommunikationsleistungen zur Erreichung einer flächendeckenden NGA-Versorgung in den Projektgebieten und der fachtechnischen und juristischen Begleitung der entsprechenden Ausschreibung für die Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal dienen.

Der potentielle Bieter hat zu berücksichtigen, dass der Umsetzungsbeginn der ausgeschriebenen Maßnahme im April 2019 sein soll und die hier beschriebenen Leistungen der vollständigen Vorbereitung der Ausschreibung der Planung und des Baus durch Erstellung einer funktionalen Leistungsbeschreibung und der fachtechnischen und juristischen Begleitung der entsprechenden Ausschreibung dieser Leistungen und der vollständigen und abschließenden Vorbereitung der Ausschreibung der Betreibung des Netzes und der fachtechnischen und juristischen Begleitung der entsprechenden Ausschreibung für die Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Losstal deshalb im Zeitraum bis einschließlich März 2019 abschließend zu erbringen sind.
Die Beratungs- und Planungsleistungen müssen den geltenden wissenschaftlichen Standards und den einschlägigen rechtlichen Normen entsprechen, sowie insbesondere die Rahmenbedingungen des Bundesförderprogramms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ und die Richtlinie „Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen und zur Ausstattung von touristisch relevanten öffentlichen Bereichen mit öffentlich zugänglichen Hot Spots/WLAN - Richtlinie Digitale Offensive Sachsen (RL DiOS) vom 09.12.2017, Teil C - Kofinanzierung von Fördermaßnahmen nach der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI-RL) vom 22.10.2015- Nr. 2.2 (4) Betreibermodell vollumfänglich berücksichtigen, dies regelmäßig auch unter dem Gesichtspunkt der möglichen weiteren Förderfähigkeit auch der hier ausgeschriebenen Leistungen und insofern den Besonderen Nebenbestimmungen „BNBest Beratung“.

Gemäß den vorliegenden Zuwendungsbescheiden des Bundes ist die geförderte Maßnahme bis zum 31.12.2018 zu realisieren. Auf Grund der knappen, verbleibenden Zeit wurde sich bereits um eine Verlängerung dieser Durchführungsfrist bemüht. Danach hat die Projektrealisierung jetzt bis zum 31.12.2020 zu erfolgen. Die Zuwendungsbescheide des Landes Sachsen vom 22.06.2018 berücksichtigen diesen Projektzeitraum bereits.
Ob bzw. wann ggf. eine darüberhinausgehende Fristverlängerung möglich ist, dürfte insbesondere von einer Änderung oder Anpassung der aktuellen Förderrichtlinie abhängen.

Es ist die Aufteilung in 2 Lose vorgesehen.

Los 1
Vorbereitung der Ausschreibung der Planung und des Baus des Netzes und Begleitung dieser Ausschreibung

Beschreibung der Leistung

-Überarbeitung und Aktualisierung der aus dem Jahr 2017 vorhandenen Machbarkeitsstudie, wobei die gesamte vorhandene Fläche der beteiligten Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal und die dort förderfähigen Bereiche Gegenstand der Betrachtung und Planung sind und zwar unter dem Gesichtspunkt der fachgerechten Planung und des Baus eines Netzes mithin der Bereitstellung der passiven und aktiven Technik wie vorstehend beschrieben
-Einarbeitung in die vorhandenen Fördermittelbescheide, insbesondere in den dort definierten Förderumfang unter dem Gesichtspunkt der Planung und des Baus eines Netzes wie vorstehend beschrieben
-Ausarbeitung und Erstellung einer funktionalen Leistungsbeschreibung, die die fachgerechte Planung und Bereitstellung der erforderlichen aktiven und passiven Technik zur Erreichung einer flächendeckenden NGA-Versorgung in den Projektgebieten ermöglicht und in der insbesondere Angaben zum Ort, Art und Umfang der erforderlichen Leistungen einschließlich der Quantifizierung der hierfür voraussichtlich anzusetzenden Kosten eingearbeitet sind
-Ausarbeitung und Erstellung der Unterlagen für das durchzuführende Ausschreibungsverfahren unter technischen und juristischen (beihilferechtlichen, baulichen, technischen, förderrechtlichen und telekommunikationsrechtlichen) Gesichtspunkten (Auswahl des Verfahrens; Vergabe an einen Generalübernehmer; Erfordernis von Optionen und Losen; Erarbeitung einer Zeitschiene unter Berücksichtigung der Vorgaben der jeweiligen Zuwendungsbescheide; Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen, die den potentiellen Bietern bekanntzumachen sind (funktionale Leistungsbeschreibung, Karten, Pläne, Verträge, Zuwendungsbescheide u.a.); konkrete Festlegung von Anforderungen an die potentiellen Bieter; Festlegung der Ausschluss- und Bewertungskriterien sowie der jeweiligen Schemata)
-Begleitung des Ausschreibungsverfahrens (Bekanntmachung und Einstellung der Unterlagen über die erforderlichen Plattformen, fachtechnische und juristische Zuarbeit bei der Beantwortung von Fragen der potentiellen Bieter, Prüfung der eingereichten Unterlagen von Bietern aus verfahrensrechtlicher Sicht, fachtechnische und rechtssichere Vorbereitung der Kommunikation mit Bietern im Falle von erforderlichen Ausschlüssen vom weiteren Verfahren und Einladungen zum weiteren Verfahren, Begleitung der durchzuführenden Bietergespräche und -verhandlungen unter fachtechnischen und juristischen Gesichtspunkten; Begleitung des Verfahrens unter Beachtung der verfahrenstechnisch relevanten Fristen )
-Unterstützung bei der zu erfolgenden Vergabe an den ausgewählten Bieter (Vorbereitung und Erstellung eines Vertrages zwischen den beteiligten Städten und Gemeinden und dem potentiellen Bieter und zwar aus technischer und juristischer Sicht und hier insbesondere unter beihilferechtlichen, förderrechtlichen und telekommunikationsrechtlichen Gesichtspunkten, Erstellung eines Angebotsvergleichs, Unterstützung bei der Auswahl des Bieters im Einklang mit den fachtechnischen und juristischen Vorgaben des Verfahrens, fachtechnische und juristische Begleitung der Kommunikation mit nicht berücksichtigungsfähigen Bietern, Bekanntmachungen der erfolgten Vergabe über die ausgewählten Plattformen, Erarbeitung und Zusammenstellung der Dokumentation und des Vergabevermerkes jeweils unter fachtechnischen und juristischen Gesichtspunkten)
-Unterstützung bei erforderlicher Kommunikation mit den Fördermittelgebern innerhalb der zu beachtenden Fristen
-Unterstützung des Zusammenwirkens der Projektbeteiligten untereinander und Förderung der erforderlichen Zusammenarbeit insbesondere mit dem dann bezuschlagten Bieter Los 2
-nachträgliche Zuarbeit von Daten, die auf Grund von Nachfragen und Nachforderungen der Fördermittelgeber und des ausgewählten Bieters entstehen
-Erstellung und Übergabe einer Dokumentation der Telekommunikationsdaten bzw. sämtlicher Daten, die im Übrigen im Rahmen der Planungs- und Bauphase sowie der anschließenden Betreibung fortgeführt werden kann
-Unterstützung des Projektträgers bei der Erstellung von Zeit- und Liquiditätsplänen im Zusammenhang mit der Projektfinanzierung
Der potentielle Bieter hat zu berücksichtigen, dass der Umsetzungsbeginn der ausgeschriebenen Maßnahme im April 2019 sein soll und die hier beschriebenen Planungs- und Beratungsleistungen deshalb im Zeitraum bis einschließlich März 2019 abschließend zu erbringen sind.
Die Beratungs- und Planungsleistungen müssen den geltenden wissenschaftlichen Standards und den einschlägigen rechtlichen Normen und insofern den Besonderen Nebenbestimmungen „BNBest Beratung“ insbesondere eben im Hinblick auf die Förderfähigkeit der Maßnahmen entsprechen. Insofern wird ausdrücklich auf die Beschreibung zu Art und Umfang der Leistung verwiesen.

Los 2

Vorbereitung der Ausschreibung der Leistungen eines Netzbetreibers/Begleitung dieser Ausschreibung

Beschreibung der Leistung
-Überarbeitung und Aktualisierung der aus dem Jahr 2017 vorhandenen Machbarkeitsstudie, wobei die gesamte vorhandene Fläche der beteiligten Projektgebiete Wurzen, Bennewitz, Thallwitz und Lossatal und die dort förderfähigen Bereiche Gegenstand der Betrachtung und Planung sind und zwar unter dem Gesichtspunkt der Betreibung eines Netzes wie unter Beschreibung Art und Umfang der Leistung beschrieben
-Einarbeitung in die vorhandenen Fördermittelbescheide, insbesondere in den dort definierten Förderumfang und zwar unter dem Gesichtspunkt der Betreibung eines Netzes wie unter Beschreibung Art und Umfang der Leistung beschrieben
-Ausarbeitung der erforderlichen Leistungen in Bezug auf die Bereitstellung von Telekommunikationsdiensten zur Erreichung einer flächendeckenden NGA-Versorgung in den Projektgebieten; der erforderlichen Leistungsfähigkeit des potentiellen Betreibers und des möglichen Betreibermodells unter Berücksichtigung der Vorgaben der beteiligten Projektgebiete und unter Berücksichtigung der Angaben zur Zuverlässigkeit und Hochwertigkeit der technischen Lösungen (insbesondere Langlebigkeit, Upgrade-Fähigkeit, Anzahl der Anschlüsse, Höhe der Endkundenpreise, Versorgungsgrad u.a.), Angaben zur Höhe der Zahlung für die Nutzung der passiven Infrastrukturen (einschließlich Kabel u.a.), Angaben zur Herstellung eines diskriminierungsfreien Zugangs einschließlich Angabe von möglichen Vorleistungspreisen
-Ausarbeitung einer Leistungsbeschreibung unter den unmittelbar vorstehend genannten Gesichtspunkten
-Vorstellung und fachliche Einschätzung von sich ergebenden Varianten bei der Betreibung des Netzes
-Erarbeitung einer konsensfähigen Vorzugsvariante eines Netzbetreibers
-Ausarbeitung und Erstellung der Unterlagen für das durchzuführende Vergabeverfahren unter technischen und juristischen (beihilferechtlichen, technischen, förderrechtlichen und telekommunikationsrechtlichen) Gesichtspunkten (Auswahl des Verfahrens, Erfordernis von Optionen und Losen, Erarbeitung einer Zeitschiene unter Berücksichtigung der Vorgaben der jeweiligen Zuwendungsbescheide; Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen, die den potentiellen Bietern bekanntzumachen sind (Karten, Pläne, Verträge, Zuwendungsbescheide), konkrete Festlegung von Anforderungen an die potentiellen Bieter; Festlegung der Ausschluss- und Bewertungskriterien sowie der jeweiligen Schemata)
-Begleitung des Vergabeverfahrens (Bekanntmachung und Einstellung der Unterlagen über die erforderlichen Plattformen, fachtechnische und juristische Zuarbeit bei der Beantwortung von Fragen der potentiellen Bieter, Prüfung der eingereichten Unterlagen von Bietern aus verfahrensrechtlicher Sicht, fachtechnische und rechtssichere Vorbereitung der Kommunikation mit Bietern im Falle von erforderlichen Ausschlüssen vom weiteren Verfahren und Einladungen zum weiteren Verfahren, Begleitung der durchzuführenden Bietergespräche und -verhandlungen unter fachtechnischen und juristischen Gesichtspunkten; Begleitung des Verfahrens unter Beachtung der verfahrenstechnisch relevanten Fristen)
-Unterstützung bei der zu erfolgenden Vergabe an den ausgewählten Bieter (Vorbereitung und Erstellung eines Vertrages zwischen den beteiligten Städten und Gemeinden und dem potentiellen Bieter und zwar aus technischer und juristischer Sicht und hier insbesondere unter beihilferechtlichen, förderrechtlichen und telekommunikationsrechtlichen Gesichtspunkten, Erstellung eines Angebotsvergleichs, Unterstützung bei der Auswahl des Bieters im Einklang mit den fachtechnischen und juristischen Vorgaben des Verfahrens, fachtechnische und juristische Begleitung der Kommunikation mit nicht berücksichtigungsfähigen Bietern, Bekanntmachungen der erfolgten Vergabe über die ausgewählten Plattformen, Erarbeitung und Zusammenstellung der Dokumentation und des Vergabevermerkes jeweils unter fachtechnischen und juristischen Gesichtspunkten
-Unterstützung bei erforderlicher Kommunikation mit den Fördermittelgebern und der Bundesnetzagentur (Übergabe des Betreibervertrages unter Beachtung der jeweiligen Fristen)
-nachträgliche Zuarbeit von Daten, die auf Grund von Nachfragen und Nachforderungen der Fördermittelgeber und des ausgewählten Bieters entstehen
-Unterstützung des Zusammenwirkens der Projektbeteiligten untereinander und Förderung der erforderlichen Zusammenarbeit insbesondere mit dem dann bezuschlagten Bieter Los 1
-Erstellung und Übergabe einer Dokumentation der Telekommunikationsdaten bzw. sämtlicher Daten, die im Übrigen im Rahmen der Planungs- und Bauphase sowie der anschließenden Betreibung fortgeführt werden kann
- Unterstützung des Projektträgers bei der Erstellung von Zeit- und Liquiditätsplänen im Zusammenhang mit der Projektfinanzierung
Der potentielle Bieter hat zu berücksichtigen, dass der Umsetzungsbeginn der ausgeschriebenen Maßnahme im April 2019 sein soll und die hier beschriebenen Planungs- und Beratungsleistungen deshalb im Zeitraum bis einschließlich März 2019 abschließend zu erbringen sind.
Die Beratungs- und Planungsleistungen müssen den geltenden wissenschaftlichen Standards und den einschlägigen rechtlichen Normen und insofern den Besonderen Nebenbestimmungen „BNBest Beratung“ insbesondere im Hinblick auf die Förderfähigkeit der Maßnahmen entsprechen. Insofern wird ausdrücklich auf die Beschreibung zu Art und Umfang der Leistung verwiesen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine einheitliche Ausschreibung für alle 4 Projektgebiete (Stadt Wurzen und der Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal) handelt. Es erfolgen gerade keine 4 separaten Ausschreibungen für jedes Projektgebiet einzeln.
Angaben zur Rahmenvereinbarung keine
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Es wird verwiesen auf die Angaben unter Ziffer II.1.3). Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine einheitliche Ausschreibung für alle 4 Projektgebiete (Stadt Wurzen und der Gemeinden Bennewitz, Thallwitz und Lossatal) handelt. Es erfolgen gerade keine 4 separaten Ausschreibungen für jedes Projektgebiet einzeln.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 71316000
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Geschätzter Wert ohne MwSt 150.000,00 EUR
Gesamtmenge- bzw. -umfang Geschätzter Gesamtwert

32.000.000,00 EUR
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Dieser Auftrag kann verlängert werden Ja
Anzahl der möglichen Verlängerungen 1
Vertragslaufzeit in Monaten 0
Beginn der Auftragsausführung 15.11.2018 00:00
Ende der Auftragsausführung 31.03.2019 00:00
Geforderte Kautionen und Sicherheiten Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflicht bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstitutes mit einer jährlichen Deckung von mind. 3.000.000,00 EUR für Sach- und Vermögensschäden. Die Summen gelten pro Jahr 2-fach maximiert.
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Die Rechnungslegung hat entsprechend der einschlägigen Förderrichtlinien insbesondere den Rahmenbedingungen des Bundesförderprogramms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ und der Richtlinie „Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen und zur Ausstattung von touristisch relevanten öffentlichen Bereichen mit öffentlich zugänglichen Hot Spots/WLAN - Richtlinie Digitale Offensive Sachsen (RL DiOS) vom 09.12.2017, Teil C - Kofinanzierung von Fördermaßnahmen nach der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI-RL) vom 22.10.2015- Nr. 2.2 (4) Betreibermodell vollumfänglich zu entsprechen, dies regelmäßig auch unter dem Gesichtspunkt der möglichen weiteren Förderfähigkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen und insofern den Besonderen Nebenbestimmungen „BNBest Beratung“.
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird alle Rechtsformen
Sonstige besondere Bedingungen Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Leistungen sind Mitarbeitern mit der Qualifikation auf dem Telekommunikationssektor, der Kommunalberatung und Juristen vorbehalten. Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Erbringung der Leistung verantwortlich sind
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Folgende Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag abzugeben:

a) Befähigung zur Erlaubnis der Berufsausübung mit Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufsregister in dem EU-Staat in dem der Bewerber tätig ist, mithin auf dem Telekommunikationssektor oder in der Kommunalberatung oder als Juristen. Nachweise zur Befähigung bzw. umfangreiche Kenntnisse DiOS-Förderung.
Vorlage des Handelsregisterauszuges bei Gesellschaften
b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber den Auftrag erbringt (Ausführung ausschließlich durch eigenes Bewerberunternehmen, Bewerbergemeinschaften oder mit Hilfe von Nachunternehmern). Sollte die Leistungserbringung durch Bewerbergemeinschaften oder mit Hilfe von Nachunternehmern erfolgen, ist durch den Bewerber zu erklären, wie die Aufteilung der Leistungen erfolgen wird.
c) Erklärung, ob und auf welche Art und Weise der Bewerber, die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder eventuell tätige Nachunternehmer wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verbunden sind.
d) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123, 124 GWB bestehen.
e) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 21 MiLoG
f) Der Bewerber muss bereit sein, im Auftragsfalle eine Erklärung nach § 1 des Verpflichtungs-gesetzes abzugeben
g) ausgefüllter und unterzeichneter Teilnahmeantrag; Unterlagen stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung
i) Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben alle Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied abzugeben. Für Bewerbergemeinschaften gilt die Bedingung der gesamtschuldnerischen Haftung durch alle Teile der Bewerbergemeinschaft mit verbindlicher Angabe des bevollmächtigten Vertreters. Eine Erklärung über die Rechtsform der Bewerbergemeinschaft, des bevollmächtigten Vertreters und der gesamtschuldnerischen Haftung durch alle Teile der Bewerbergemeinschaft sowie der Funktionen und Zuständigkeiten (bezogen auch auf die Leistungsausführung) innerhalb der Bewerbergemeinschaft sind mit den Bewerbungsunterlagen zwingend einzureichen.
Bedient sich der Bewerber eines Nachunternehmers, so soll er durch eine Verpflichtungserklärung desselben/derselben nachweisen, dass der jeweilige Nachunternehmer tatsächlich die ihm zugedachte Leistung erbringen kann. Die vorgenannten Nachweise und Erklärungen sind zwingend auch durch den Nachunternehmer abzugeben und den Bewerbungsunterlagen des Bewerbers beizufügen.

Eine Kostenerstattung gegenüber dem Bewerber für die Erstellung seiner Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht. Der Bewerber erhält die Bewerbungsunterlagen nicht zurück.

Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und Nachweise bei dem Bewerber nachzufordern, sofern diese zum Zeitpunkt der Abgabe der Bewerbungsunterlagen nicht beigelegen haben, jedoch Relevanz für die Wertung besteht. Der Auftraggeber wird für die Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen gegenüber dem Bewerber eine Frist setzen. Werden die insofern geforderten Unterlagen dann nicht fristgerecht eingereicht, wird die Bewerbung vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Folgende Unterlagen sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen:
a) Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz bei einschlägigen Beratungs- und Planungsleistungen in 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Zeitraum 2015-2017, die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder der Nachunternehmer benennen auch die Umsätze, wie vorstehend beschrieben. Die jeweiligen Gesamtumsätze und Umsätze einschlägiger Beratungs- und Planungsleistungen der Bewerber und Mitglieder der Bewerbergemeinschaften oder der Nachunternehmer werden addiert und gehen als Summe in die Wertung ein
b) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 3.000.000,00 EUR für Sach- und Vermögensschäden bei einem Versicherungsunternehmen oder Kreditinstitut, dass in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassen ist. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das Zweifache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die Versicherung kann bereits ständig abgeschlossen sein oder im Auftragsfall projektbezogen abgeschlossen werden.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsgebers nachgewiesen werden, in der es den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und die Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Der Versicherungsnachweis darf nicht älter als sechs Monate sein, gerechnet vom Tag der Bekanntmachung an und muss der Bewerbung beiliegen. Das Ausstellungsdatum muss aus dem Nachweis ersichtlich sein. Bei Bewerbergemeinschaften muss für jedes Mitglied, und für Nachunternehmer muss ebenfalls ein entsprechender Versicherungsnachweis vorliegen.
c) ausgefüllter und unterzeichneter Teilnahmeantrag; Zusicherung der Neutralität und Unabhängigkeit; Unterlagen stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
-Gesamtumsatz (Jahresmittel von 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Zeitraum von 2015-2017) von 400.000,00 EUR netto
-Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung über 3.000.000,00 EUR für Sach- und Vermögensschäden,
-ausgefüllter und unterzeichneter Teilnahmeantrag, Zusicherung der Neutralität und Unabhängigkeit; Unterlagen stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung;

Nachweis der im Auftragsfall vorliegenden Berufshaftpflichtversicherung mit den vorstehend angegebenen Deckungssummen.

Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und Nachweise bei dem Bewerber nachzufordern, sofern diese zum Zeitpunkt der Abgabe der Bewerbungsunterlagen nicht beigelegen haben, jedoch Relevanz für die Wertung besteht. Der Auftraggeber wird für die Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen gegenüber dem Bewerber eine Frist setzen. Werden die insofern geforderten Unterlagen dann nicht fristgerecht eingereicht, wird die Bewerbung vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Technische Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Angabe der mittleren Anzahl von Mitarbeitern in 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Zeitraum 2015-2017, die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder der Nachunternehmer benennen auch die Anzahl der Mitarbeiter, wie vorstehend beschrieben. Die jeweilige Anzahl der Mitarbeiter der Bewerber und Mitglieder der Bewerbergemeinschaften oder der Nachunternehmer werden addiert und gehen als Summe in die Wertung ein,
b) Angabe der mittleren Anzahl von Mitarbeitern auf dem Telekommunikationssektor, der Kommunalberatung und Juristen (Fachkräften) in 2 Geschäftsjahren im Zeitraum 2015-2017, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, d. h. eindeutige Benennung des Projektleiters auf dem Telekommunikationssektor bzw. des Projektstellvertreters und dessen Qualifikation auf dem Telekommunikationssektor oder der Kommunalberatung und/oder als Jurist. Die Erklärung des Bewerbers über die Berufsqualifikation auf dem Sektor Telekommunikation des Projektleiters und auf dem Sektor Telekommunikation und/oder der Kommunalberatung und/oder der Rechtswissenschaften des Projektstellvertreters.
Die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder der Nachunternehmer benennen auch die Anzahl der Mitarbeiter wie vorstehend beschrieben. Die jeweilige Anzahl der Mitarbeiter der Bewerber und Mitglieder der Bewerbergemeinschaften oder der Nachunternehmer werden addiert und gehen als Summe in die Wertung ein,
c) Die Berufserfahrung des Projektleiters und des Projektstellvertreters ist jeweils durch Vorlage eines aussagekräftigen Lebenslaufes nachzuweisen.
d) Angabe von mindestens 5 Referenzen für vergleichbare Planungs- und Beratungsleistungen. Die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft oder der Nachunternehmer benennen auch jeweils 5 Referenzen wie vorstehend beschrieben. Referenzen können nicht mehrfach eingereicht werden.

Für die Referenzen gelten folgende Mindestanforderungen:
Von den 5 geforderten Referenzen müssen mindestens 2 Referenzobjekte für öffentliche Auftraggeber in Gestalt von Gemeindeverbänden (mindestens 2 Städte und/oder Gemeinden), Landkreisen oder andere Zusammenschlüsse in denen jedenfalls 2 Städte und/oder Gemeinden verbunden sind, erfolgt und es müssen Planungs- und Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Richtlinie zur Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland erfasst sein.
Der Referenzzeitraum muss zwischen 2015 und 2018 liegen, die Leistungen müssen jedenfalls bei 2 Referenzen in diesem Zeitraum begonnen und nachweislich abgeschlossen sein.
Die Leistungserbringung muss durch den jeweiligen Auftraggeber schriftlich bestätigt sein.

Folgende Angaben sind bei den Referenzen erforderlich:
-Bezeichnung des beauftragten Büros oder der Bewerbergemeinschaft,
-ggf. Benennung des Nachunternehmers,
-Projektbezeichnung,
-Name des Projektleiters und des stellvertretenden Projektleiters,
-Projektlaufzeit,
-Projektvolumen brutto insgesamt,
-Beauftragte, jeweils selbst erbrachte Leistungen,
-Honorar,
-Einhaltung des Terminrahmens
-Bezeichnung der öffentlichen Fördermittel bzw. der öffentliche Auftraggeber

Sonstiges:
Die Angaben zu den Referenzen im vorstehenden Sinne sind auf jeweils höchstens zwei DIN A4-Seiten zu beschränken.

Der Auftraggeber behält sich vor, Bescheinigungen von öffentlichen Auftraggebern über die Ausführung der angegebenen Referenzen anzufordern. Bewerber, bei denen im Zuge der Referenzprüfung festgestellt wird, dass die gemachten Angaben nicht korrekt sind, werden von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
-jährliches Mittel von mindestens 10 Mitarbeitern aus dem Bereich der Telekommunikation, der Kommunalberatung und der Rechtswissenschaften inklusive Geschäftsführung
-5 Jahre Berufserfahrung für den Projektleiter im Bereich der Telekommunikation und 3 Jahre Berufserfahrung für den Projektstellvertreter im Bereich der Telekommunikation, der Kommunalberatung oder der Rechtswissenschaften
-5 Referenzen für vergleichbare Planungs- und Beratungsleistungen im Leistungszeitraum 2015 bis 2018, wobei jedenfalls bei 2 Referenzen in diesem Zeitraum begonnen und abgeschlossen sein muss.
-ausgefüllter und unterzeichnete Teilnahmeantrag, Zusicherung der Neutralität und Unabhängigkeit, Unterlagen stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung;

Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und Nachweise bei dem Bewerber nachzufordern, sofern diese zum Zeitpunkt der Abgabe der Bewerbungsunterlagen nicht beigelegen haben, jedoch Relevanz für die Wertung besteht. Der Auftraggeber wird für die Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen gegenüber dem Bewerber eine Frist setzen. Werden die insofern geforderten Unterlagen dann nicht fristgerecht eingereicht, wird die Bewerbung vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen keine
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Ja
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Ja
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Angaben zur Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer

Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Wertung der eingehenden Bewerbungen erfolgt nachfolgenden Kriterien durch Zuordnung der jeweils erreichten Punktwerte. Die Kriterien bilden: durchschnittlicher Gesamtumsatz (Jahresmittel) von 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Zeitraum 2015-2017 (max. 3 Punkte erreichbar); durchschnittlicher Umsatz bei einschlägigen Beratungs- und Planungsleistungen von 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Zeitraum von 2015-2017 (max.3 Punkte erreichbar); die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter von 2 Jahren im Zeitraum 2015-2017 (max. 3 Punkte erreichbar); die durchschnittliche Anzahl der für die ausgeschriebene Leistung qualifizierten Mitarbeiter von 2 Jahren im Zeitraum 2015-2017 (max. 3 Punkte erreichbar); Berufserfahrung des fachtechnischen Projektleiters (max. 3 Punkte erreichbar); Berufserfahrung des Projektstellvertreters (max. 3 Punkte erreichbar); Anzahl der Referenzen der Ausschreibung wie nachfolgend beschrieben (max. 3 Punkte erreichbar).
Die Bewertungsübersicht bzw. -matrix steht wie der Teilnahmeantrag u.a. unter www.wulawe.de zur Verfügung.

Das weitere Verfahren wird auf die punktbesten Bewerber der Plätze 1 bis max. 5 beschränkt. Bei Punktgleichheit erfolgt die Entscheidung durch Losentscheid.
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs Es wird auf Ziffer IV. 1.1) verwiesen.
Zuschlagskriterien und Gewichtung Zuschlagskriterien des Auswahlverfahrens Los 1

Die nachstehend näher bezeichneten Kriterien:

Qualitätskriterium: umfassende Darstellung eines Referenzobjektes für eine vergleichbare Aufgabe/Gewichtung 25
Qualitätskriterium: Darstellung und Herangehensweise an die Auswahl geeigneter Bieter/ Generalübernehmer/Gewichtung 30
Qualitätskriterium: Darstellung und Herangehensweise an die Sicherung des vorgegebenen Zeitplanes/Gewichtung 10
Qualitätskriterium: Vorstellung des Projektteams/Verfügbarkeit der Projektbeteiligten /Präsentation des Projektteams/Gewichtung 10
Preis: Honorar mit Kosten, Nebenkosten/Gewichtung 25

Zuschlagskriterien des Auswahlverfahrens Los 2

Die nachstehend näher bezeichneten Kriterien:

Qualitätskriterium: umfassende Darstellung eines Referenzobjektes für eine vergleichbare Aufgabe/Gewichtung 25
Qualitätskriterium: Darstellung und Herangehensweise an die Auswahl des geeigneten Betreiberkonzeptes und Betreibers/Gewichtung 30
Qualitätskriterium: Darstellung und Herangehensweise an die Sicherung des vorgegebenen Zeitplanes/Gewichtung 10
Qualitätskriterium: Vorstellung des Projektteams/Verfügbarkeit der Projektbeteiligten /Präsentation des Projektteams/Gewichtung 10
Preis: Honorar mit Kosten; Nebenkosten/Gewichtung 25
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber Referenznummer der Bekanntmachung: Breitband01
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Der Teilnahmeantrag und die übrigen Unterlagen, die zwingend zu verwenden sind, sowie die Bewertungsmatrix, der Vertragsentwurf, die Zuwendungsbescheide, die vorhandene Machbarkeitsstudie einschließlich Plänen und Karten stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung.
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 16.10.2018 12:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber 17.10.2018 00:00
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 15.12.2018 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 16.10.2018 12:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben Der Teilnahmeantrag, die Zusicherung der Neutralität und Unabhängigkeit und die übrigen Unterlagen, die zwingend zu verwenden sind, sowie die Bewertungsmatrix, der Vertragsentwurf, die Zuwendungsbescheide, die vorhandenen Machbarkeitsstudien einschließlich Plänen und Karten stehen unter www.wulawe.de zur Verfügung.
Anfragen von Bietern und die jeweiligen Antworten werden ebenfalls eingestellt und anonymisiert.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/ Nachprüfungsverfahren Landkreis Leipzig, Landratsamt
Herr Henry Graichen (info@lk-l.de)
Stauffenbergstraße 4
04552 Borna
Einlegung von Rechtsbehelfen Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen wenden kann:

Landkreis Leipzig, Landratsamt
Stauffenbergstraße 4
04552 Borna
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Landkreis Leipzig, Landratsamt
Herr Henry Graichen (info@lk-l.de)
Stauffenbergstraße 4
04552 Borna
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 12.09.2018 00:00

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter