Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Konzessionsvergabe


Bezeichnung Auswahlverfahren NGA-Breitbandausbau Burscheid
Fristbeginn 02.03.2018 12:00
Fristende 02.05.2018 11:00
Gebiet(e) Stadt Burscheid
Art des Ausschreibungsverfahrens Verhandlungsverfahren
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Lediglich Veröffentlichung/Hinterlegung vorhandener Ausschreibungsdokumente
Name, Adressen und Kontaktstelle Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Art des öffentlichen Auftraggebers Sontige (bitte angeben)
Wenn Sonstige: Stadt Burscheid
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn Sonstiges:
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber NGA-Breitbandausbau Burscheid
Art des Auftrags Bauleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Stadtgebiet Burscheid
NUTS-Code DEA2B
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Angaben zur Rahmenvereinbarung
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Der Auftraggeber beabsichtigt, die Förderung der Errichtung einer zuverlässigen, erschwinglichen, hochwertigen und nachhaltigen Breitbandinfrastruktur in noch unterversorgten Teilen des Stadtgebietes Burscheid, die durch einen privatwirtschaftlichen Betreiber („Netzbetreiber“) errichtet und betrieben werden soll. Dieser erhält vom Auftraggeber einen Zuschuss in Höhe der Differenz zwischen dem Barwert aller Einnahmen und dem Barwert aller Kosten des Netzaufbaus und –betriebs (Wirtschaftlichkeitslücke) für einen Zeitraum von mindestens sieben Jahren. Der gemäß Vergabeentscheidung zu schließende Kooperationsvertrag steht unter Genehmigungsvorbehalt der Bewilligungsbehörde. Weitere Einzelheiten sind den beigefügten Unterlagen zu entnehmen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 32412100-5
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja
Geschätzter Wert ohne MwSt
Gesamtmenge- bzw. -umfang Nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Next Generation-Access im Ländlichen Raum RdErl. des NRW-Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz IIB2.0228.22904.03.02 vom 19.04.2016 ist die Beihilfe auf max. 2 Mio € pro Vertrag/Vorhaben begrenzt.
Optionen Ja
Beschreibung der Optionen Es können auch optionale Ausbauvarianten angeboten werden.
Dieser Auftrag kann verlängert werden Nein
Anzahl der möglichen Verlängerungen
Vertragslaufzeit in Monaten 84
Beginn der Auftragsausführung
Ende der Auftragsausführung
Geforderte Kautionen und Sicherheiten Die Förderrichtlinien verlangen den Betrieb über einen Zeitraum von mind. 7 Jahren, daher ist auf gesondertes Verlangen ein Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zu erbringen (Bankauskunft und Finanzierungsnachweis für die Umsetzung). Die Stadt behält sich für den Fall, dass eine Beihilfe an einen Netzanbieter gewährt wird, die Forderung nach einer Bankbürgschaft als Sicherheit vor.
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird
Sonstige besondere Bedingungen siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Technische Leistungsfähigkeit siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Nein
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Zuschlagskriterien und Gewichtung siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Ja
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 02.05.2018 11:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 03.12.2018 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 02.05.2018 11:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben siehe beigefügte Dokumente und Anlagen
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/ Nachprüfungsverfahren Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Einlegung von Rechtsbehelfen Der für Konzessionen maßgebliche EU-Schwellenwert wird unterschritten. Ohnehin dient die Konzession dazu, dem Konzessionsgeber die Bereitstellung oder den Betrieb öffentlicher Kommunikationsnetze oder die Bereitstellung eines oder mehrerer elektronischer Kommunikationsdienste für die Öffentlichkeit zu ermöglichen. Daher sind gemäß § 149 Nr. 8 GWB das GWB-Vergaberecht, die EU-Vergaberichtlinien, die Konzessionsvergabeverordnung und sonstige Rechtsgrundlagen des förmlichen Vergaberechts im vorliegenden Verfahren nicht anwendbar. Ein Nachprüfungsverfahren vor einer Vergabekammer ist daher nicht statthaft. Auch andere spezifisch vergaberechtliche Rechtsbehelfe sind nicht einschlägig.
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Burscheid
Herr Marc Baack (m.baack@burscheid.de)
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 02.03.2018 12:00
Dokument(e) Anlage 1 - Übersicht der Ausbaugebiete: download
Anlage 2 - Shape-Dateien: download
Anlage 3 - Berechnung der Wirtschaftlichkeitslücke: download
Anlage 4 - Einheitliches Materialkonzept: download
Anschreiben Auswahlverfahren: download

Ergebnis

Typ der Meldung Komplettmeldung
Namenszusatz
Beihilferegelung Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Next Generation-Access im Ländlichen Raum
Name des Beihilfeempfängers Telekom Deutschland GmbH
Beihilfebetrag in Euro 1.941.525,98 €
Beihilfeintensität 100 %
Durch die Förderung ermöglichte Technologie FTTH
Veröffentlicht am 30.10.2018 08:44
Sonstige Angaben

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter