Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Ausschreibung VOF

zurück zur Übersicht
Bezeichnung Erweiterte Planungsleistungen zur Feinplanung eines verbandsweiten Glasfasernetzes und innerörtlicher Hoch-/Höchstgeschwindikeitsnetze (FTTC/FTTB)
Gebiet(e) Zweckverbandsgebiet Enzkreis
Art des Ausschreibungsverfahrens Nicht offen
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Lediglich Veröffentlichung/Hinterlegung vorhandener Ausschreibungsdokumente
Fristbeginn 06.02.2015 00:00
Fristende 14.04.2015 12:00
Name, Adressen und Kontaktstelle Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis
Herr Sven Besser (sven.besser@enzkreis.de)
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis
Herr Sven Besser (sven.besser@enzkreis.de)
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis
Herr Sven Besser (sven.besser@enzkreis.de)
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis
Herr Sven Besser (sven.besser@enzkreis.de)
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
Art des öffentlichen Auftraggebers Sontige (bitte angeben)
Wenn Sonstige: Kommunale Gebietskörperschaft
Haupttätigkeit(en) Sonstiges (bitte angeben)
Wenn Sonstiges: Gewährleistung und Sicherstellung der erforderlichen Breitbandversorgung sowie deren nachhaltige Verbesserung im Verbandgebiet
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Erweiterte Planungsleistungen zur Feinplanung eines verbandsweiten Glasfasernetzes und innerörtlicher Hoch-/Höchstgeschwindikeitsnetze (FTTC/FTTB)
Art des Auftrags Dienstleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Zweckverbandsgebiet
NUTS-Code DE12B
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) --
Angaben zur Rahmenvereinbarung --
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Ausscheibungsgegenstand ist die Erbringung von erweiterten Planungsleistungen zur Feinplanung
- von Anbindungen aller Verbandsgemeinden an ein verbandsweites Glasfasernetz (sogenannten Backbone-Netzes)
- innerörtlicher Hochgeschwindigkeitsnetze (FTTC) für noch abschließend festzulegende Verbandsgemeinden oder Ortsteile davon
- innerörtlicher Höchstgeschwndigkeitsnetze (FTTB) für explizit bestimmte Verbandsgemeinden bzw. explizit bestimmte Teile von Verbandsgemeinden

Gegenstand der Ausschreibung ist die Beauftragung von Planungsunternehmen. Zwischen dem Auftraggeber und dem/den am höchsten bepunkteten Bietern, die am Ende des zweistufigen Ausschreibungsverfahrens den Zuschlag zur Erbringung der Planungsleistungen gemäß dem beigefügten Leistungsverzeichnis erhält/erhalten, wird ein Planungsleistungsvertrag vereinbart.

Die konkrete Ausgestaltung des Planungsleistungsvertrages zur Durchführung und Abwicklung der im Leistungsverzeichnis genannten Leistungen ist Gegenstand des Verhandlungsverahrens und wird mit dessen Abschluss verbindlich festgelegt.

Der Auftraggeber möchte sich die Planungsleistungen vom Land Baden-Württemberg auf Grundlage der jeweils geltenden Fördervorschriften fördern lassen. Grundlage für eine solche Förderung sind derzeit die Verwaltungsvorschriften des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Breitbandförderung im Rahmen der Breitbandinitiative Baden-Württemberg II vom 22.05.2012, Az. 42-8433.12 (VwV) in Verbindung mit dem Leitfaden Nr. 6 für Kommunen, Zusammenschlüsse von Kommunen und Landkreise zur Förderung der Planung von NGA-Netzen (Hochgeschwindigkeitsnetzen) und galsfaserbasierten NGA-Netzen (Höchstgeschwindigkeitsnetzen) Stand Februar 2013 zur Bekanntmachung vom 27.06.2012. Die darin enthaltenen Bestimmungen gelten für die vorliegende Planungsausschreibung.

Der Vertragsschluss mit dem ausgewählten Bieter darf entsprechend den maßgeblichen Fördervorschriften erst dann erfolgen, wenn der Auftraggeber den für die zu erbringenden Planungsleistungen erforderlichen Zuwendungsbescheid von der Bewilligungsbehörde erhält. Insofern besteht kein Anspruch der Teilnehmer / Bieter auf eine verbindliche Zusage sowie einem verbindlichen Abruf der ausgeschriebenen Leistungen. Der Auftraggeber behält sich daneben in begründeten Fällen vor, einzelne Bestandteile des Teil 3 des Leistungsverzeichnisses ganz oder auch nur teilweise nicht zu beauftragen, wenn bis zur Bauftragung eine wesentliche Änderung der tatsächlichen Verhältnisse (z.B. entsprechender Netzausbau / erschließung durch einen Telekomunikationsanbieter in einer Gemeinde, keine Förderzusage für den Ausbau des Backbone-Netzes) eintritt, welche die Erstellung einer solchen Plaungsleistung dass ganz oder teilweise entbehrlich macht.

Für das Verbandsgebiet des Zweckverbandes Beitbandversorgung im Enzkreis, in dem sich 25 Kommunen des Enzkreises mit insgesamt 65 Ortschaften und der Enzkreis zusammengeschlossen haben, besteht bereits eine Netzkonzeption (Grobplanung) für das Zuführungsnetz (Backbone-Netz) und den glasfaserbasierten innerörtlichen FTTC-Ausbau für einige bestimmte Verbandsgemeinden. Eine kartographische Übersicht dieser Netzkonzeption ist Bestandteil dieser Ausschreibung. Die Netzkonzeption für den Ausbau des Backbone-Netzes im Verbandsgebiet ist Grundlage für die Erbringung der erweiterten Planungsleistungen gem. der Ausschreibung. Für die Abgabe eines verbindlichen Angebots werden die Netzkonzeption für das Backbone und den FTTC-Ausbau sowie eine bereits vorhandene FTTB-Planung für eine Verbandsgemeinde, vorhandene FTTB-Studien für 2 Verbandsgemeinden, eine Marktanalyse sowie eine Dokumentation zur Netzkonzeption den Teilnehmern am Verhandlungsverfahren auf Anfrage und nach Abschluss einer Datennutzungsvereinbarung zur Verfügung gestellt. Nähees dazu ist den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen (Leistungsverzeichnis) zu entnehmen.

Die Backbone-Netz-Planung hat die kurz- bis mittelfristige Realisierung eines flächendeckenden NGA-Netzes zur Versorgung der Verbandsgemeinden mit hohen symmetrischen Bandbreiten für die gewerblichen und privaten Anschlüsse sowie dem daran oder später anschließenden innerörtlichen Glasfaserausbau zum Ziel. Dabei soll dieses Backboe-Netz unter Nutzung von Synnergien eine im Eigentum des Zweckverbands stehende Glasfasertrasse ermöglichen, die in allen Verbandsgemeinden mindestens 2 Übergabepunkte vorsieht, die Kommunen miteinander vernetzt undauch den Anschluss an die Übergabepunkte möglichst vieler potentieller Netzbetreiber gewährleistet.

Die im Teil 3 vorgesehene innerörtliche FTTC-Feinplanung hat zum Ziel, einen Ausbau der Kabelverzweiger zu ermöglichen und so in den Verbandsgemeinden mit besonders schlechter Breitbandversorgung kurz- bis mittelfristig höhere Bandbreiten bereitzustellen.

Die innerörtliche FTTB-Feinplanung zielt darauf ab, für die mittel- bis langfristige flächendeckende FTTB-Versorgung der Verbandsgemeinden eine optimierte Planung für eines passiven Leerrohr / Glasfasernetzes einschließlich der Festlegung von Verteilerpunktenund POP bereitzustellen.

Mit Zuschlagserteilung am Ende des Verfahrens wird der Bieter mit der im Rahmen der Wertungen ermittelten höchsten Punktzahl für die Teile (1-4) des beiliegenden Leistungsverzeichnisses verbindlich beauftragt. Die Auftragserteilung für Teil 4 erfolgt (optional) unter dem Vorbehalt einer nach Erstellung der Planung aud Teil 2 des Leistungsverzeichnisses einzuholenden positiven Förderzusage der Förderbewilligungsstelle für den Ausbau des Backbone-Netzes.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 71356400
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Geschätzter Wert ohne MwSt --
Gesamtmenge- bzw. -umfang 25 Kommunen des Enzkreises mit insgesamt 65 Ortschaften und der Enzkreis
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Dieser Auftrag kann verlängert werden Nein
Anzahl der möglichen Verlängerungen
Vertragslaufzeit in Monaten
Beginn der Auftragsausführung 01.01.2016 00:00
Ende der Auftragsausführung 31.12.2016 00:00
Geforderte Kautionen und Sicherheiten --
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird
Sonstige besondere Bedingungen
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister --
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit --
Technische Leistungsfähigkeit --
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen keine
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Ja
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Teilnehmerzahl:
- mindestens: 3
- höchstens: 6
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs -
Zuschlagskriterien und Gewichtung Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: Punkte
- Gesamtumsatz (brutto) des Unternehmens für Dienstleistungen, die der anstehenden Aufgabe entsprechen in den letzten drei Jahre 0 - 15
- Gesamtumsatz (brutto) für Planung in FTTC und Backbone in den letzten drei Jahren 0 - 25
- Gesamtumsatz (brutto) für FTTB/H-Planungen in den letzten drei Jahren 0 - 25

Fachliche Eignung, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit: Punkte
- Referenzliste vergleichbarer Planungsleistungen Backbone in den letzten drei Jahren 0 - 15
- Referenzliste vergleichbarer Planungsleistungen FTTC in den letzten drei Jahren 0 - 15
- Referenzliste vergleichbarer Planungsleistungen FTTB/H in den letzten drei Jahren 0 - 25
- Referenzliste vergleichbarer Ausführungsplanungsleistung Backbone in den letzten drei Jahren 0 - 15
- Angaben zur technischen Ausstattung hinsichtlich EDV und geeigneter Softwaresysteme für diese Dienstleistung 0 - 20
- Berufliche Quaifikation der für diese Dienstleistung eingesetzten Mitarbeiter 0 - 15
- Darstellung der Mitarbeiterstruktur des Auftragnehmers (z.B. Organigramm, Anzahl der festen / freien Mitarbeiter im Aufgabenbereich) 0 - 10
- Angaben zur verantwortlichen Person(en) des Bewerbers für diese Dienstleistung 0 - 5
- Maßnahmen des Auftragnehmers zur Qualitätssicherung dieser Dienstleistung 0 - 5
- Maßnahmen des Auftragnehmers zur Einhaltung der zeitlichen Vorgaben für diese Dienstleistung 0 - 5
Gesamt: 0 - 185
Eine Beschreibung der Auswahlmethodik ist den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung - Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen zur Einsichtnahme: 09.04.2015
- Kostenpflichtige Unterlagen: ja
- Preis: 0,00 EUR
- Zahlungsbedingungen und -weise: ---
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 14.04.2015 00:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber 12.05.2015 00:00
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 30.11.2015 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 23.06.2015 00:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen - Sven Besser
- Daniel Olheide
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
Herr Ulrich Pelzer-Müller (vergabekammer@rpk.bwl.de)
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Einlegung von Rechtsbehelfen Ein Antragsteller hat einen von ihm festgestellten Verstoß gegen Vergabevorschriften nach Erkennen unverzüglich zu rügen. Lehnt die Vergabestelle es ab, der Rüge abzuhelfen, so muss der Antragsteller innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, dieser Rüge nich abzuhelfen, den Antrag auf Einleitung eines Vergabenachprüfungsverfahrens stellen (vgl. § 107 GWB). Die Vergabestelle wird vor der Zuschlagserteilung die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon in Textform in Kenntnis setzen. Bei schriftlicher Mitteilung darf der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei Mitteilung durch Telefax erst 10 Kalendertage nach der Absendung dieser Information geschlossen werden (vgl. § 101 GWB).
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
Herr Ulrich Pelzer-Müller (vergabekammer@rpk.bwl.de)
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 06.02.2015 00:00

Ausführliche Informationen zu den Gebieten erhalten Sie, wenn Sie sich einloggen.