Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Konzessionsbekanntmachung


Name und Adressen Melz Gercke Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Frau Meike Hütter (m.huetter@melzgercke.de)
Ständehausstraße 10/11
30159 Hannover
Weitere Auskünfte erteilen / erteilt (Kontaktstelle) Kreis Viersen
Herr Sebastian Cüsters (sebastian.cuesters@kreis-viersen.de)
Rathausmarkt 3
41747 Viersen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an Melz Gercke Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Frau Meike Hütter (m.huetter@melzgercke.de)
Ständehausstraße 10/11
30159 Hannover
Art des öffentlichen Auftraggebers / Konzessionsgebers Regional- oder Lokalbehörde
Wenn andere:
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn andere Tätigkeit:
Vergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
Bezeichnung Errichtung eines Breitbandnetzes der nächsten Generation im Kreis Viersen unter Gewährung eines verlorenen Zuschusses im Rahmen einer Konzessionsvergabe
Beschreibung der Beschaffung
Art der Konzession Dienstleistung
Ort der Ausführung / Erfüllungsort Landkreis Viersen, NRW
NUTS-Code DEA1E
Gebiet(e) Kreis Viersen
Art des Konzessionsverfahrens Offen
Das Konzessionsverfahren wird an den Vorschriften der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) zum Ablauf des Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb ausgerichtet. Nein
Es ist beabsichtigt Verhandlungen durchzuführen. Nein
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Lediglich Veröffentlichung/Hinterlegung vorhandener Ausschreibungsdokumente
Fristbeginn 12.10.2018 19:30
Fristende 11.12.2018 00:00
Angaben zur Konzession Gesamtauftrag mit Losen
CPV-Code (Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge) 32410000
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen Nein
Aufteilung in Lose: Ja
Angebote sind möglich für
Maximale Anzahl an Losen (falls ausgewählt)
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Geschätzter Gesamtwert ohne MwSt
Gesamtmenge- bzw. -umfang
Laufzeit in Monaten 84
Beginn der Ausführung
Ende der Ausführung 31.12.2020 12:00
Dieser Auftrag kann verlängert werden Nein
Anzahl der möglichen Verlängerungen 0
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben über vorbehaltene Konzessionen
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Ja
Falls ja, bitte erläutern TK-Unternehmen mit Nachweis der Meldung gem. § 6 TKG
Pflicht zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Mitarbeiter, die für die Ausführung der betreffenden Konzession eingesetzt werden Nein
Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften
Sonstige besondere Bedingungen Ziel der Maßnahme ist es, durch die Gewährung von Investitionsbeihilfen im Rahmen des Wirtschaftlichkeitslückenmodlls zu ermöglichen, die unterversorgten Teilnehmeranschlüsse im Kreis Viersen über ein NGA-Netz zu erschließen.
Hierfür hat der Auftraggeber folgende Mindestanforderungen festgelegt:
- Fertigstellung bis spätestens 31.12.2020
- Mindest-Datenübertragungsraten von 1 GBit/s im Download
(asymmetrisch) für jeden unterversorgten Gebäudeanschluss
Privatkunden
- Mindest-Datenübertragungen von 1 Gbit/s symmetrisch für
jeden unterversorgten Anschluss in einem Gewerbe- &
Industriegebiet, sowie für die ausgewiesenen Schulstandorte - Bereitstellung GIS-Layer gemäß GIS-Nebenbestimmungen
Version 4
- Bereitstellung kostenloser Gebäudeanschlüsse - 100%
Erfüllungsgrad für die unterversorgten Adressen.

Darüber hinaus soll sich der Auftragnehmer verpflichten, mögliche weitere Vorgaben aus den Zuwendungsbescheiden des Bundes und des Landes NRW zu erfüllen. Diese werden ihm ggf. nach Abgabe des verbindlichen Angebotes, aber vor Zuschlagserteilung mitgeteilt; er soll sodann eine entsprechende Verpflichtungserklärung abgeben. Der Auftraggeber kann die Erteilung des Zuschlags von der Abgabe dieser Verpflichtungserklärung abhängig machen. Die Beauftragung erfolgt auf Grundlage der Zuwendungsbescheide des Bundes und des Landes NRW nach Maßgabe der Richtlinie "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland", Bekanntmachung des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur vom 22.10.2015,der Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden Next-Generation-Access (NGA)- Breitbandversorgung vom 15.06.2015, der Leitlinien der EU für die Anwendung der Vorschriften über staatliche Beihilfen im Zusammenhang mit dem schnellen Breitbandausbau (EU 2013/C20/01), der Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen zur Kofinanzierung des Bundesprogramms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" sowie den hierzu geltenden Nebenbestimmungen
Zuschlagskriterien und Gewichtung siehe Dokument "Kreis Viersen_Verfahrenshinweise.pdf"
Frühere Bekanntmachung(en) derselben Konzession Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung keine
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 11.12.2018 12:00
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 11.04.2019 12:00
Tag der Öffnung der Angebote 11.12.2018 12:01
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Der Gegenstand steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme Zuschuss nach Maßgabe der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 22. Oktober 2015 sowie der Richtlinie des Landes NRW zur Kofinanzierung des Bundesprogramms
Zusätzliche Angaben
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/ Nachprüfungsverfahren angeben Vergabekammer Rheinland über Bezirksregierung Düsseldorf
Frau Angelika Nauels (angelika.nauels@brd.nrw.de)
Am Bonneshof 35
40474 Düsseldorf
Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüberdem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu benennen. Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen Beteiligten benennen.
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Melz Gercke Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Frau Meike Hütter (m.huetter@melzgercke.de)
Ständehausstraße 107!!
30159 Hannover
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 12.10.2018 20:00
Dokument(e) Bekanntmachung_Auswahlverfahren_Kreis_Viersen: download
Kreis Viersen Verfahrenshinweise: download
Kreis Viersen Leistungsbeschreibung: download
Kreis Viersen Anlagen zur Ausschreibung ohne GIS-Daten: download
GIS-Daten: download

Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, wenn Sie eine Meldung abgeben möchten.
Registrierung für Bieter/Anbieter