Warnung! Der Browser Internet Explorer wird nicht vollständig unterstützt! Bevorzugte Browser sind Chrome, Firefox und Opera sowie Edge und Safari.

Detailansicht Konzessionsvergabe

zurück zur Übersicht
Bezeichnung Überlassung passiver FTTC- und FTTB-Infrastrukturen zur Breitbandversorgung im Wege der Pacht zur Erbringung von Breitbanddienstleistungen in der Gemeinde Königsbronn im Landkreis Heidenheim
Gebiet(e) Königsbronn
Art des Ausschreibungsverfahrens Offen
Art der Veröffentlichung der Ausschreibung auf www.breitbandausschreibungen.de Ausfüllen und Veröffentlichung der Ausschreibungsinformationen auf www.breitbandausschreibungen.de
Fristbeginn 02.02.2018 00:00
Fristende 05.04.2018 11:00
Verlinkung zu externer WebsiteLink
Name, Adressen und Kontaktstelle Gemeinde Königsbronn
Herr Jörg Bielke (joerg.bielke@koenigsbronn.de)
Herwartstraße 2
89551 Königsbronn
Weitere Auskünfte erteilen (Ansprechpartner) iuscomm Rechtsanwälte
Herr Achim Zimmermann (Zimmermann@iuscomm.de)
Panoramastraße 33
70174 Stuttgart
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken iuscomm Rechtsanwälte
Herr Achim Zimmermann (Zimmermann@iuscomm.de)
Panoramastraße 33
70174 Stuttgart
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an Gemeinde Königsbronn
Herr Jörg Bielke (joerg.bielke@koenigsbronn.de)
Herwartstraße 2
89551 Königsbronn
Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Lokalbehörde
Wenn Sonstige:
Haupttätigkeit(en) allgemeine öffentliche Verwaltung
Wenn Sonstiges:
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Überlassung passiver FTTC- und FTTB-Infrastrukturen zur Breitbandversorgung im Wege der Pacht zur Erbringung von Breitbanddienstleistungen in der Gemeinde Königsbronn im Landkreis Heidenheim
Art des Auftrags Dienstleistung
Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Gemeinde Königsbronn im Landkreis Heidenheim
NUTS-Code DE11C
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Vertragsgegenstand ist die Überlassung der von der Gemeinde Königsbronn bereits errichteten bzw. zu Errichtung geplanten passiven Infrastruktur an den obsiegenden Bieter als Auftragnehmer zur Nutzung in Form des Netzbetriebs. Dabei hat der Auftragnehmer mehrfach Dienste in Form von Telefonie, Internet und Fernsehen zu erbringen und den vorgegebenen Versorgungsbedarf gemäß Ausschreibungsunterlagen zu erfüllen. Der Auftragnehmer ist zur Übernahme des Betriebs der gesamten ihm von der Gemeinde Königsbronn als Auftraggeber überlassenen passiven Infrastruktur im Rahmen dieses Vertrages und unter Berücksichtigungseines verbindlichen Angebots, auf das der Zuschlag erteilt wurde verpflichtet. Im Übrigen wird auf die Beschreibung in den Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
Angaben zur Rahmenvereinbarung
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Die Gemeinde Königsbronn im Landkreis Heidenheim (nachfolgend: Auftraggeber oder AG) sieht in der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewebetreibenden mit leistungsfähigen und zukunftsgerichteten Breitbanddiensten einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge sowie der Standortsicherung. Deshalb wurden auf Teilen der Gemarkung Königsbronn passive Infrastrukturen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in Form von Hochgeschwindigkeitsnetzen (FTTC) und Höchstgeschwindigkeitsnetzen (FTTB) errichtet.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV-Code) 64214400
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein
Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Geschätzter Wert ohne MwSt 4.400.000
Gesamtmenge- bzw. -umfang Verpachtung kommunaler Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetze der Gemeinde Königsbronn zur Erbringung von Breitbanddiensten
Optionen Nein
Beschreibung der Optionen
Dieser Auftrag kann verlängert werden Ja
Anzahl der möglichen Verlängerungen 5
Vertragslaufzeit in Monaten 84
Beginn der Auftragsausführung 02.05.2018 00:00
Ende der Auftragsausführung
Geforderte Kautionen und Sicherheiten Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:


- Eigenerklärung, dass eine Bescheinigung nach §6TKG vorliegt oder Vorlage der Bescheinigung nach § 6TKG
Für die Angaben sind die Formblätter zu verwenden, die den Ausschreibungsunterlagen beigefügt sind!
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften siehe Pachtmodell gemäß Ausschreibungsunterlagen
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird s. Ausschreibungsunterlagen
Sonstige besondere Bedingungen s. Ausschreibungsunterlagen
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Die Konzession wird als Dienstleistungskonzession im Offenen Verfahren vergeben. Für die Leistungsausführung sind neben den Vorgaben in den Ausschreibungsunterlagen insbesondere auch sämtliche Vorgaben und Auflagen der VwV Breitbandförderung des Landes Baden-Württemberg in der aktuellen Version zu beachten.


Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:


- Eigenerklärung, dass eine Bescheinigung nach §6TKG vorliegt oder Vorlage der Bescheinigung nach § 6TKG
Für die Angaben sind die Formblätter zu verwenden, die den Ausschreibungsunterlagen beigefügt sind!
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:


- Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung und Vermögensschadenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2.500.000,00 Euro je Einzelfall, für Sachschäden in Höhe von 1.000.000,00 Euro je Einzelfall und für Vermögensschäden in Höhe von1.000.000,00 Euro je Einzelfall
- Erklärung zu den Jahresabschlüssen und zur Umsatzentwicklung nebst Eigenkapitalveränderung der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre; Der Mindestjahresumsatz netto (ohne Mehrwertsteuer) des Bieters muss in den letzten 2 aktuellen vollen Geschäftsjahren (mindestens 2015 und später) mindestens 5 Mio. EUR je Geschäftsjahr betragen haben
- Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit
Für die Angaben sind die Formblätter zu verwenden, die den Ausschreibungsunterlagen beigefügt sind!
Technische Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen undDokumente:


- Angaben zum Firmenprofil
-Erklärung über die Mitarbeiter derzeit und im Durchschnitt der letzten 3 Jahre sowie Erklärung über die Anzahlder technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (Esmüssten mindestens 8 Vollzeitäquivalente mit technischen Fachkräften in vorbeschriebenem Sinne eingesetztwerden)
- Darstellung der Referenzen gemäß Referenzliste in Formblatt Ziffer 11. Angebotsschreiben mit Darstellung derin den letzten fünf Jahren erbrachten, mit dem ausgeschriebenen Leistungsgegenstand und Auftragsvolumenvergleichbaren Leistungen bzw. durchgeführten Maßnahmen. Vergleichbar in diesem Sinne sind Referenzen,bei denen mindestens 23 Kabelverzweiger je Projekt erschlossen wurden und Referenzen mit einer Versorgungvon mindestens 50 Endkunden über FTTB und/oder FTTH-Infrastrukturen. (Es sind mindestens 3 vergleichbareReferenzen zu benennen, wovon mindestens eine Referenz FTTB oder FTTH- Infrastrukturen und mindestenseine Referenz FTTC – Infrastrukturen betreffen muss!)
-Benennung der Leistungen des Auftrages, die an den Unterauftragnehmer vergeben werden sollen
-Bei der Bildung von Bietergemeinschaften: Beschreibung der Aufgabenteilung bzw. Auftragsanteile
-Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners
-Eigenerklärung darüber, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 19 Abs. 3 des Gesetzes zurRegelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) nicht vorliegen
-Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt zur Tariftreue und Mindestentlohnung für Bau- undDienstleistungen nach den Vorgaben des Tariftreue- und Mindestlohngesetzes für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg
Für die Angaben sind die Formblätter zu verwenden, die den Ausschreibungsunterlagen beigefügt sind!
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:



Alternativ zu den vorgenannten Nachweisen steht es dem Bieter frei, eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung nach § 50 VgV vorzulegen.
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen s. Ausschreibungsunterlagen
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind Ja
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Zuschlagskriterien und Gewichtung s. Ausschreibungsunterlagen Anlage Zuschlagskriterien
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt Nein
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber 530/17AZ
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags Nein
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung s. Ausschreibungsunterlagen Unterlagen stehen unter www.deutsche-evergabe.de bereit.
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge 05.04.2018 11:00
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch
Bindefrist des Angebots 30.06.2018 00:00
Tag der Öffnung der Angebote 05.04.2018 11:00
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag Nein
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird Nein
Angabe der Vorhaben und/oder Programme
Zusätzliche Angaben
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Frau XX XX (vergabekammer@rpk.bwl.de)
Kapellenstr. 17
76247 Karlsruhe
Einlegung von Rechtsbehelfen Vergabekammer Baden-Württemberg
beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76247
Deutschland
Telefon: +49 721/926-0
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Frau XX XX (vergabekammer@rpk.bwl.de)
Kapellenstr. 17
76247 Karlsruhe
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung 02.02.2018 00:00

Ausführliche Informationen zu den Gebieten erhalten Sie, wenn Sie sich einloggen.